Kleinlibellen – Zygoptera


Blauflügel-Prachtlibelle
Calopteryx virgo

Blauflügel-Prachtlibelle

( Calopteryx virgo)

 

Die Blauflügel-Prachtlibelle bewohnt bevorzugt kleine, kühle und saubere Fließgewässer mit schattigen Bereichen.

Häufiger zu finden als C.splendens

Die Blauflügel-Prachtlibelle teilt sich ihren Lebensraum häufig mit anderen Prachtlibellen-Arten.

Blauflügel-Prachtlibelle
Calopteryx virgo
Gebänderte Prachtlibelle
Calopteryx splendens

Gebänderte Prachtlibelle

(Calopteryx splendens)

 

Leicht zu unterscheiden von C.virgo anhand der Fügel!

Die Gebänderte Prachtlibelle ist eine der größten Arten der Kleinlibellen unserer Heimat.

Flugzeit:
Ende Mai bis August / September.

In der Wiese
Calopteryx splendens
Hufeisen-Azurjungfer
Coenagrion puella

Hufeisen-Azurjungfer

( Coenagrion puella )

 

 

Die Hufeisen-Azurjungfer ist unsere häufigste Kleinlibellenart.

Obwohl man Kleinlibellen recht häufig findet ist die Fotografie von Kleinlibellen oft nicht ganz einfach.

Sitzen sie doch meist im dichten Gras und Binsengewirr und sind nicht immer gut freizustellen.

Auserdem haben sie die unangenehme Eigenschaft ,sich zu verbiegen und sich vom Fotographen "wegzudrehen".

 

Hufeisen-Azurjungfe
Coenagrion puella
Weidenjungfer
Lestes viridis

Gemeine Weidenjungfer

(Lestes viridis)

 

Bevorzugter Lebensraum:
Fischteiche, Baggerseen und ähnliche künstlich angelegten Gewässer

Wichtig für die Besiedlung eines Gewässers ist das Vorhandensein von Weichholzbäumen (Weiden , Erle, usw.) als Ufergehölz

Kleine Pechlibelle (Ischnura pumilio)
Kleine Pechlibelle (Ischnura pumilio)

 

Kleine Pechlibelle (Ischnura pumilio)


Unsere kleinste heimische Libelle ist die kleine Pechlibelle .

 

Die Kleine Pechlibelle ist knapp 3 cm lang und hat eine Flügelspannweite von 3,5 cm. Kurz vor dem Hinterleibsende befindet sich beim Männchen eine blaue Zeichnung. Während sich diese bei der sehr ähnlichen großen Pechlibelleauf dem 8. Hinterleibssegment befindet, ist bei der Kleinen Pechlibelle das 9. Hinterleibssegment sowie der Hinterrand des 8. Segmentes blau. Die Art erscheint je nach Alter und Entwicklungsstand in verschiedenen Farbvarianten, das Weibchen ist zunächst meist rot-orange und wird dann hell- oder olivgrün (in seltenen Fällen blau), das Männchen ist zunächst weißlich, färbt sich dann jedoch gelblich-grün und wird dann blau. ( Quelle Wiki.)

Blaue Federlibelle
Blaue Federlibelle

Blaue Federlibelle

(Platycnemis pennipes)

 

Eine häufig vorkommende Art ist die Federlibelle.

Die Blaue Federlibelle ist 3,5 cm lang, bei einer Flügelspannweite von 4,5 cm. Die Art ist den Schlanklibellen (Coenagrionidae) auf den ersten Blick sehr ähnlich. Allerdings sind bei den Federlibellenarten die Schienen  der Hinter- und Mittelbeine verbreitert und mit fischgrätenartigen Dornen besetzt, was ihnen ein federartiges Aussehen verleiht.

( Quelle Wiki.)