Großlibellen ( Anisoptera)


Ophiogomphus cecilia
Ophiogomphus cecilia

Grüne Flußjungfer (Ophiogomphus cecilia)

 

Eine Rarität ist die Grüne Flußjungfer,ehemals weit verbreitet gibt es heute nur noch spärliche Restvorkommen in Mitteleuropa.

O.cecilia ist ein Bewohner mittelgroßer Fließgewässer mit gut strukturiertem Bodengrund.

Die Schlupfzeit beginnt je nach Lage Ende Mai und dauert bis in den August.

Der Schlupf erfolgt in Bereichen mit stärkerer Strömung.

Als Reifehabitat bevorzugt O.Cecilia Waldlichtungen,Waldränder,Wiesenbrachen etc.


Aeshna cyanea
Aeshna cyanea

Blaugrüne Mosaikjungfer

(Aeshna cyanea)

 

Ein frisch geschlüpftes Exemplar von  A. cyanea !

Eine in Mitteleuropa weit verbreitete Art ihr Vorkommen erstreckt sich bis nach Schottland im Norden.

Die Larven schlüpfen meistens während der Nacht.

Funde von frisch geschlüpften Mosaikjungfern am Morgen sind nicht allzu häufig.

Pflanzenreiche Teiche mit Totholz sind ein bevorzugtes Larvalhabitat!

Reife und Jagdhabitate sind Waldränder ,Brachflächen etc.

Zur Entwicklung benötigen die Larven bis zum Schlupf zwei im günstigsten Fall ein Jahr.

Aeshna cyanea
Aeshna cyanea

Libellula depressa
Libellula depressa

Plattbauch

(Libellula depressa)

 

Fast überall vorkommend , jedoch regional selten oder fehlend.

L. depressa  ist eine Pionierart,überall wo ein neues Gewässer angelegt wird erscheint als erstes der Plattbauch.

Sie schlüpft schon recht zeitig im Frühjahr, je nach Witterung im April bis Mai.

Die Larven leben im schlammigen Bodengrund und sind nur schwer zu entdecken.

Hier ein frisch geschlüpftes weibliches Exemplar von L. depressa

 

L.depressa - weiblich
L.depressa - weiblich
L. depressa
L. depressa

Anax imperator
Anax imperator

Große Königslibelle

( Anax imperator)

Eine der größten und schönsten heimischen Libellen,in Mittel und Süd-Europa weit verbreitet ,im Norden jedoch seltener.

Schlupfzeit normalerweise Ende Mai.

Sitzende Königslibellen sind so gut wie nie anzutreffen ,außer wie hier bei der Eiablage.

Kiesgruben sind ein Lebensraum wo man A.imperator häufiger antrifft , besiedelt jedoch auch kleinere Teiche.


Smaragdlibelle
Somatochlora metallica

Glänzende Smaragdlibelle

(Somatochchlora mettalica)

 

Verbreitung in Mitteleuropa bis nach Norden zur subarktischen Baumgrenze.

Die Schlupfperiode reicht von Mai bis Mitte Juli mit Schwerpunkt im Mai.

Man findet S. metallica meist an größeren Stillgewässern.

Sehr schön zu sehen ist die Legeklappe des frisch geschlüpften Weiblichen Exemplars von S. metallica.

Smaragdlibelle
Somatochlora metallica

Nicht jede Großlibelle schafft es sich aus der Larvenhülle zu befreien.

Bei ungünstigen Wetterverhältnissen kann sich der Schlupf verzögern oder gar ganz misslingen , wie hier bei einsetzendem Regen zu sehen ist.

Die Flügel trocknen bei feuchter Witterung nicht  oder nur schlecht und verkleben.

 

Eine leichte Beute für Vögel und andere Räuber!

Verunglückter Schlupf
" Verunglückter Schlupf"

Vierfleck
Libellula quadrimaculata

Vierfleck- Libelle

(Libellula quadrimaculata)

Der Plattbauch - Libelle recht ähnlich doch mit den vier Flügelmahlen

gut zu unterscheiden.

In Mitteleuropa weit verbreitet und auch im Mittelmeerraum zu finden.

Die Schlupfperiode liegt im Mai bis Anfang Juni.

Vorkommen findet man in Pflanzenreichen Seen und Teichen und auch in saueren Mooren.

Ruhehabitate findet man in einer Entfernung von bis zu 200 m vom Gewässer entfernt.

Die Tagesaktivtät ist stark von der Temperatur abhängig und erreicht in der Mittagszeit den Höhepunkt.

 

Vierfleck
Libellula quadrimaculata

Gelbe Keiljungfer
Gomphus simillinus

Gelbe Keiljungfer

(Gomphus simillimus)

 

Hauptverbreitungsgebiet ist Süd-West Europa mit Ausbreitungstendez nach Norden!

Schlupfzeit Mai . Zu finden in stehenden und langsam fließenden Gewässern..

Eine extrem seltene Art !

 


Westliche Keiljungfer
Westliche Keiljungfer ( Gomphus pulchellus

Westliche Keiljungfer

(Gomphus pulchellus)

 

Hauptverbeitungsgebiet ist SW- Europa,breitet sich aber immer weiter nach Norden aus!

Unterscheidungsmerkmal zu anderen Gomphus- Arten ,die durchgehenden Streifen auf dem Thorax.

Habitat, stehende und langsam fließende Gewässer!


Gemeine Keiljungfer
Grompühs vulgatissimus

Gemeine Keiljungfer

( Gromphus vulgatissimus)

 

Hauptverbeitungsgebiet vom Atlantiks bis zum Ural.

Lokal fehlend , in Deutschland nur wenige stabile Vorkommen ,sonst nur Einzelfunde!

Die Larven leben im Sediment vergraben. Besiedet werden langsam fließende Gewässer aber auch Seen und Teiche.

Hier zu sehen  im Ruhehabitat auf Ginster am Waldrand.

Vorzüglich getarnt und nur sehr schwer zu entdecken.

Gemeine Keiljungfer
Gromphus vulgatissimus
Gemeine Keiljungfer
Gemeine Keiljungfer
Gemeine Keiljungfer 2013
Gemeine Keiljungfer 2013

Blaupfeil
Orthetrum coerulescens

Kleiner Blaupfeil

( Orthetrum coerulescens)

 

In Mitteleuropa weit verbreitet , meidet jedoch größere Höhenlagen (800 m ü.NN)

Sehr ähnlich mit dem großen Blaupfeil ,jedoch insgesamt etwas zierlicher. 

Kleiner Blaupfeil
Orthetrum coerulescns

Flugsaison beginnt Ende Mai bis Mitte August,je nach Temperatur und

Wetterlage.

Die Entwicklung der Larven dauert zwei Jahre, in nördlichen Gegenden drei Jahre.

Blaupfeil
Orthetrum coerulescens

Heidelibelle
Sympetrum sanguineum

Blutrote Heidelibelle

(Sympetrum sanguineum)

 

Eine der häufigsten Großlibellen ist die Blutrote Heidelibelle.

Sehr große Ähnlichkeit mit anderen Sympetrum - Arten und nur schwer unterscheidbar.

Oben zu sehen ist ein frisch geschlüpftes Exemplar mit noch nicht ausgefärbtem Abdomen.

Bevorzugte Habitate sind Stillgewässer und langsam fließende Flüsse mit fortgeschrittenem Verlandungsstadium.

 

 

Paarungsrad von Sympetrum sanguineum
Paarungsrad von Sympetrum sanguineum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Arten der Heidelibelle sind:

 

 

Sympetrum danae - Schwarze Heidelibelle

Sympetrum depessiusculum - Sumpf - Heidelibelle

Sympetrum flaveolum - Gefleckte Heidelibelle

Sympetrum fonscolombii - Frühe Heidelibelle

Sympetrum meridionale - Südliche Heidelibelle

Sympetrum pedemontanum - Gebänderte  Heidelibelle

Sympetrum striolatum - Große Heidelibelle

Sympetrum vulgatum - Gemeine Heidelibelle

 

 

Heidelibelle
Sympetrum sanguineum
Heidelibelle
Sympetrum sanguineum